Artikel


07.05.2019

Grüne: Trotz MBN-Schreiben an Wohnbaubeschluss festhalten

Georgsmarienhütte – Auch nach einem Schreiben der Firma MBN Immobilien GmbH für die Genehmigung der Bebauung Holzhausen-Rottenkamp wollen die Grünen dabei bleiben, mehrere größere Wohnbauflächen in der Stadt nicht gleichzeitig freizugeben. „Wir haben ca. 300 Wohnungen im Gebiet Hof Hempen in der Vorbereitung und können damit den Bedarf von jährlich 61 Wohnungen über mehrere Jahre decken“, erklärte Robert Lorenz. Alles andere würde die Kita- und Schulplätze der Stadt überfordern, betonte der Fraktionsvorsitzende.

Richtig sei die Entscheidung des Verwaltungsausschusses, die Entwicklung der Fläche in Eigenregie der Stadt vorzunehmen, um die Kosten gering zu halten. „Aufgabe der Stadt ist nicht, die Pachteinnahmeinteressen der Erbengemeinschaft zu befrieden“, betonte Lorenz. Ebenso wenig könne es Zustimmung geben für Vorschläge, 30 Euro / m² Aufschlag wie „Auf der Nahte“ zu erheben, um damit Kita-Investitionen zu finanzieren.

„Brauchen wir das überhaupt?“, fragte ein Bürger aus Holzhausen beim jüngsten Grünen-Treffen. Mit überteuerten Kosten würden moderate Bau- und Mietkosten zerstört. Unangebracht sei ein Abschiedsgeschenk des scheidenden Bürgermeisters an einen befreundeten Unternehmer.

„Not gibt es an bezahlbarem Wohnraum“, bekräftigte Ratsmitglied Petra Funke. Befürchtet wurde, dass vorwiegend Bauwillige aus der Stadt Osnabrück profitieren würden, für deren Kinder später Schulgeld gezahlt werden müsse. Bereits am 29.4. soll im Fachausschuss des Rates über die Bereitstellung zusätzlicher Kita- und Schulplätze in Holzhausen im Hinblick auf das Baugebiet Rottenkamp beraten werden.



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder