Artikel


22.12.2020

„Schlixx bringt nix am Mühlenteich“

Anwohner stellten den Grünen Alternativen vor

Georgsmarienhütte – „Schlixx bringt nix für die Erhaltung des Mühlenteiches“, so die einhellige Kritik von Anwohnern anlässlich eines Ortstermins, zu dem die Günen eingeladen hatten. Vorgeschlagen wurden konkrete Alternativen.

Hingewiesen wurde aus dem Anwohnerkreis, dass das Chemiemittel nicht gefahrlos sei. Auf die Kritik, dass Schlixx beim letzten Einsatz zeitweise unbeaufsichtigt herumgestanden habe, sicherte die Stadt inzwischen zu, dass beim nächsten Einsatz ständige personelle Anwesenheit garantiert werde.

Als enttäuschend eingestuft wurde eine Mühlenteich-Besprechung im Oktober im Kreishaus. Deshalb seien mögliche Alternativen überlegt worden. Dazu zählen vor allem das Entfernen von Teichrosenblättern und das Absaugen von Schlamm.

„Im Frühjahr vor der Brutzeit und im Herbst könnten vom einem Boot aus die Teichrosenblätter abgeschnitten werden“, lautete ein Vorschlag. Damit gebe es andernorts wie in Mecklenburg Vorpommern gute Erfahrungen. Ansonsten würden die Blätter nach Verwelkung im Teich versinken und weitere Schlammbildung verursachen.

Außerdem könne durch Absaugung zur Schlammreduzierung beigetragen werden. Der Schlamm kann nach Ansicht der Grünen mit kleinen Fahrzeugen, die den Weg am Mühlenteich nicht beschädigen, zum Klärwerk der Stadt gefahren werden, wo Trocknung und Verwertung ohnehin schon erfolgen.

Anlässlich des Ortstermins wurde von einer Rollator-Fahrerin der Wunsch geäußert, den Weg im westlichen Bereich zu befestigen, um ihn für ältere Menschen nutzbar zu machen. Die Grünen haben diese Bitte und die Anregungen der Stadt vorgelegt. Sie fragen außerdem nach der Vorlage des für den Herbst angekündigten Schlixx-Gutachtens und der öffentlichen Befassung damit.

Das Angebot der Bundesumweltstiftung, mit wissenschaftlicher Beratung die Instandsetzung des Mühlenteiches zu unterstützen, wollen die Grünen nutzen. Dazu wollen sie im Frühjahr zu einem Runden Tisch einladen, um bei Erhalt des Idyll für Mensch und Natur voranzukommen.



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder